Back to top

Tricky Women 2013 im English Cinema Haydn

KELLERKIND (Julia Ocker, DE 2012)

HÄNEN TILANNE / WHEN ONE STOPS (Jenni Rahkonen, FI 2012)

DER ALLERGIETEST (Mariola Brillowska, DE 2011)

NACHBEHANDLUNG (Edith Stauber, AT 2012)

TUNNEL (Maryam Kashkoolinia, IR 2012)

Animate it! Ausstellung in der Kro Art Contemporary, hier Exponate von Badri Skhirtladze

o68 (LIA, AT 2007)

Screening Hanna Nordholt & Fritz Steingrobe 

Tricky Women 2013

JURYMITGLIEDER

  • Signe Baumane (US), Filmemacherin
  • Franziska Bruckner (AT), Animationsfilmtheoretikerin
  • Lourdes Villagómez (MX), Filmemacherin

 

PREISTRÄGERINNEN

Großer Tricky Women Preis der Stadt Wien: Julia Ocker (DE) – KELLERKIND 

3-monatiges Arbeitsstipendium des Artist-in-Residence-Programms im Q21/Museumsquartier: Jenni Rahkonen (FI) – HÄNEN TILANNE / WHEN ONE STOPS 

Synchro Video Film & Video Material Preis: Mariola Brillowska (DE) – DER ALLERGIETEST 

Hubert Sielecki Preis für eine experimentelle österreichische Animation: Edith Stauber (AT) –  NACHBEHANDLUNG 

Sawczynski Publikumspreis: Maryam Kashkoolinia (IR) – TUNNEL 

 

BEST PRACTICE

  • Andi Winter (AT): What is a DCP?

Introduction to and information on the Digital Cinema Package. Things to take into account during shooting. An overview of the costs and the production of a professional DCP. Can I create my own DCP using open-source software?

 

  • LIA (AT): Generative Compositions

LIA’s works have been distinguished by a very close connection between the visual side and music for over a decade now. Samples of her work will illustrate her personal approach to programming in general, random generators, errors and limitations of code as well as her special way of implementing interactivity in her works.

 

  • Signe Baumane (US): Signe Baumane and the rocky road to her first feature

In this master class Signe will share her secrets on making an animated feature film:

1) how she overcame psychological barriers of going from short to long format.

2) how she financed a feature film in a complex contemporary economy (grants, crowdfunding, private funds).

3) why she chose the subject of mental illness and how it might work for the film's distribution.

4) she'll reveal her step by step technical process of making the film, from idea to final product.

 

  • Lourdes Villagómez (MX): À la Mexicana

Mexican animator and producer Lourdes Villagómez will present an introduction to the Mexican animated film world through the work of independent artists and filmmakers. This presentation will showcase a panorama of contemporary animation made in Mexico by women (or about women) in techniques that range from the traditional to the experimental, tracing its influences, its connections to other art forms and its current situation regarding production and distribution.

 

AUSSTELLUNGEN UND SPEZIALPROGRAMME

Ausstellung

Animate it! in der Kro Art Contemporary

Judith Eisler, seit 2009 die Leiterin der Abteilung für Malerei und Animationsfilm, legt einen Schwerpunkt auf das Experiment in der malerischen Praxis. Im Studio für experimentellen Animationsfilm, geleitet von Nikolaus Jantsch, entstehen Filmarbeiten, die das Medium Malerei durch die Einbeziehung von Bewegung und Ton innovativ weiterentwickeln.

Im Rahmen von Workshops suchen die Studierenden nach individuellen Konzepten, narrativen und nicht narrativen Methoden, Strukturen, Rhythmen und Kompositionen, kurz: nach neuen filmischen Ausdrucksformen. Ausgangspunkt dazu können Malerei, Zeichnung, Collage, Foto, Realfilm sowie alle Formen experimenteller Praxis sein.

Die Ausstellung zeigt Filmstills, Objekte, Installationen, Animationsfiguren, Storyboards und Animationsfilme von:  Johanna Binder, Maria Chalela-Puccini , Birgit Glocker, David Gruber, Xenia Lesniewski, Birgit Scholin, Badri Skhirtladze, Sarah Sternat, Marissa Wedenig, Lukas Uvacek, Anna Vidyaykina

 

Personale LIA

Die österreichische Künstlerin LIA ist eine der frühen Pionierinnen im Bereich Software und Net Art. Sie arbeitet seit 1995 im Bereich digitaler Kunst, Installationen und Tonerzeugnisse. Ihre Internet-Arbeiten kombinieren verschiedene Mal- und Zeichentechniken mit der Ästhetik digitaler Images und Algorithmen und zeichnen sich vor allem durch Minimalismus und eine Affinität zu konzeptueller Kunst aus.

Ihr Werk ist geprägt von der langjährigen Zusammenarbeit mit dem portugiesischen Sound-Art-Duo @c, Miguel Carvalhais und Pedro Tudela.

 

single frame unit – Presented by Hanna Nordholt & Fritz Steingrobe

Hanna Nordholt & Fritz Steingrobe produzieren seit mehr als 20 Jahren kurze Filme, wobei sie sich früh für den Animationsfilm als bevorzugtes Ausdrucksmedium entschieden haben. Ausgangspunkte ihrer Filme sind häufig Texte aus der zeitgenössischen Literatur, Philosophie und Wissenschaft. Dazu gesellen sich gefundene Bild- und Tonmaterialien, die sie zerlegen, neu kombinieren und durch Zeichnungen, Malerei, Texte, Klänge oder Fotos ergänzen. Es entstehen Filme, die keine Geschichten erzählen wollen, sondern die heterogenen Materialien sprechen lassen. Dass bei ihren künstlerischen Erkundungsreisen Format-Grenzverletzungen die Regel sind, erklärt sich auch aus den Erfahrungen in der DIY-Bewegung der 80er-Jahre mit selbst entwickelten Super-8- und 16mm-Filmen und einer ausgeprägten Skepsis gegenüber dem Kino als Unterhaltungsindustrie.

 

Tricky Women - International Animation Filmfestival Vienna