Back to top

Japan Shorts 3

Sa, 18. 3., 21:30So, 19. 3., 13:30

Im dritten Kurzfilmblock zum Länderschwerpunkt Japan will ein Mädchen zum Wal werden, verirrt sich Amors Pfeil, was zu allerlei Verwicklungen führt und wird Wasser zur starken Metapher für Schuld und Erlösung in einer beeindruckenden Sandanimation. Daneben finden sich Ausflüge ins historische Japan und Werbespots mit Kultcharakter von der Grande Dame des japanischen Puppentrickfilms Fumiko Magari. (Gesamtlänge: 79 min)

Animation hat in vielerlei Hinsicht etwas Magisches. Sie lässt uns in die Fantasien und Herzen anderer Menschen eintauchen. Manchmal ist man Beobachter*in und manchmal gezwungen, die Emotionen und Vorstellungen der Regisseur*innen auch selbst ganz unmittelbar zu spüren. Hier sind einige solcher Animationen, die aus den Händen und Gedanken ihrer Regisseur*innen entstanden sind und zeigen, wie sehr Animation eine Erweiterung ihres Denkens ist.“ (Maya Yonesho)

Hibi / Everyday Life

Hibi / Everyday Life

Tsujimura Maya
JP
2011,
02'10

Manchmal sehe ich, dass er kurz davor ist zu fallen. Doch er wird einer kleinen Liebe begegnen.

Heaven

Heaven

Shiroi Aya
JP
1996,
03'49

Engel in den Wolken helfen Menschen, die auf der Suche nach der Liebe sind. Doch ein Engel schießt daneben.

Nini

Nini

Nanjo Saho
JP
2013,
05'16

Das erste Jahr meines eigenständigen Lebens. Sonnenlicht, Windstöße, Familienliebe aus der Ferne, Déjà-vus und das Leben an sich.

Believe in it

Believe in it

Yonesho Maya
JP
1998,
04'00

Wenn du daran glaubst, dann wird dein Traum wahr.

Commercials / Werbefilme

Commercials / Werbefilme

MAGARI Fumiko
JP
1978,
08'56

1978 - 2003

Fumiko Magari ist eine der profiliertesten Stop-Motion- und Puppen-Animator*innen Japans, eine Pionierin und Legende auf ihrem Gebiet.

When I was young…

When I was young…

Onishi Kaori
JP/UK
2011,
05'35

Ein Mädchen will ein Wal sein.

Gaki Biwa-houshi

Gaki Biwa-houshi

Yokosuka Reiko
JP
2005,
06'00

“Biwa hōshi” (Lautenmeister) waren fahrende Musiker im feudalen Japan, die zur Lautenbegleitung literarische Werke vortrugen.

I Can’t Breathe

I Can’t Breathe

Kihata Sayaka
JP
2015,
06'10

Bei einem Schulschwimmkurs verschuldet ein Bub den Tod seines Freundes. Das Motiv des Wassers verbindet in dieser Sandanimation Realität und Fantasielandschaft und bringt die emotionalen Veränderungen und die Unsicherheit der Hauptfigur zum Ausdruck.

Shikato

Shikato

Uruma Delvi
JP
1993,
04'07

Shikato kann nur geradeaus gehen. Die japanische TV-Serie marschiert bereits seit 20 Jahren voran und hat weiterhin sehr viele Fans.

Üks Uks

Üks Uks

Yonesho Maya
JP/EE
2003,
07'00

Die Türen in unserem Leben. Jede hat ihre Melodie, wie eine Music-Box. Sie haben Geschichten, wie ein Buch. Sie werden geöffnet werden, eine nach der andern.

What they believe

What they believe

Hara Shoko
DE
2016,
10'20

Gute Nachrichten von einem Ding, das das Leben besser machen wird. – Drei Schatzjäger folgen dem Kreuz. Ein Vater und ein Sohn kennen das Geheimnis ewiger Freude. Ein Kind kann wiederum nur bei seiner Modelleisenbahn zur Ruhe kommen. 

Ryukyu Okoku – Made in Okinawa

Ryukyu Okoku – Made in Okinawa

Kinoshita Sayoko & Renzo
JP
2004,
17'43

35 mm

Geschichte und Geist von Okinawa: einst das Königreich Ryukyu, heute die südlichste Insel Japans.

Tricky Women - International Animation Filmfestival Vienna